5 Tipps für Ihre facebook-Fanpage

Genau wie eine gute Homepage zählt auch ein eigenes Social Media Profil für Ärzte heute zum Standard. Speziell Facebook eignet sich dank seiner zahlreichen Funktionen sehr gut, um neue Patienten zu gewinnen, Stammkunden an sich zu binden und ein gutes Image aufzubauen. Großer Vorteil an facebook ist auch, dass nur User, die spezielles Interesse an den Themen der Arztpraxis bzw. des Arztes haben auf “Gefällt mir” klicken. Damit ist die Aufmerksamkeit der Empfänger gewiss und anders als bei Werbung in der Presse der Streuverlust minimal. Die Zielgruppe kann demnach auf facebook sehr genau erreicht werden.Für einen guten Auftritt auf facebook ist eigentlich gar nicht viel zu tun. Wichtig ist vor allem, dass Sie überhaupt auf facebook aktiv sind! Wir haben für Sie die 5 wichtigsten Tipps für einen guten facebook-Auftritt zusammengestellt.

#1 Profilfoto & Titelbild

Ein aktuelles, hochwertiges und freundliches Profilbild ist das A und O. Damit können sich Ihre Patienten einen ersten Eindruck verschaffen. Am besten nehmen Sie ein Foto, das Sie auch auf Ihrer Homepage verwenden, damit Ihre Patienten Sie schneller wiedererkennen. Dadurch stärken Sie die charakteristischen Merkmale Ihrer Marke, Ihre sogenannte “Brand Identity”. Auch das Titelbild ist ein wichtiger Eyecatcher. Hier bietet es sich an, beispielsweise ein schönes Foto Ihrer Praxis zu nehmen oder sogar ein kurzes Video zu erstellen.

#2 Aktuelle Kontaktinformation

Über die Info-Funktion können sich Patienten einen schnellen Überblick über Standort, Öffnungszeiten und persönliche Informationen zu Ihnen und Ihrer Ordination verschaffen. Geben Sie in ein bis zwei Sätzen an, was Sie in Ihrer Ordination anbieten und wo Ihre Schwerpunkte liegen. Vergessen Sie nicht auch einen Link zu Ihrer Homepage einzubauen sowie eine gültige eMail-Adresse und Telefonnummer anzugeben. So kann der Patient mit Ihnen direkt Kontakt aufnehmen!

#3 Bewertungen

Einige Ärzte scheuen sich davor, doch Bewertungen von Patienten sind auf facebook mittlerweile eine wichtige Informationsquelle für User geworden. Damit können Sie zeigen, dass Sie keine “Angst” vor Bewertungen haben – das fördert das Vertrauen Ihrer Patienten!

#4 Beiträge

Content, Content, Content! Posten Sie mindestens einmal pro Woche einen Beitrag, damit Sie regelmäßig am Feed Ihrer Fans auftauchen. Qualität geht aber immer vor Quantität! Bilder kommen bei facebook-Usern immer gut an, am besten funktionieren aber Videos und Live Videos. Damit erreichen Sie aktuell die beste unbezahlte Reichweite (organische Reichweite). Mit Links sollte allerdings eher sparsam umgegangen werden. Halten Sie Ihre Postings kurz, sprechen Sie Emotionen an und animieren Sie zum “Liken” und “Teilen”. Wählen Sie Beiträge, die Ihre Patienten (Zielgruppe) wirklich interessieren und die für sie relevant sind. Gute Themen sind beispielsweise: – Welche neuen Behandlungsmöglichkeiten bieten Sie an? -> zeigen Sie Ihr breites Leistungsspektrum und was Sie von anderen Ärzten unterscheidet (USP) – Wie laufen bestimmte Behandlungen ab? -> nehmen Sie den Patienten die Angst und bauen Sie Vertrauen auf – Wer gehört zu Ihrem Team? -> Stellen Sie Ihre Mitarbeiter vor – Sonstige Besonderheiten über Sie oder Ihre Praxis? -> zeigen Sie Persönlichkeit und Einzigartigkeit (USP) Welche Uhrzeit und welcher Tag optimal für Ihre Posts geeignet sind, entnehmen Sie am besten aus der facebook-Statistik. In den meisten Fällen erzielen Postings zwischen 10 und 11 Uhr sowie 19 und 20 Uhr die größte Reichweite. Zudem sollten Sie beachten, dass Beiträge am Wochenende die größte Beachtung finden.

#5 Statistiken

Facebook führt automatisch und kostenfrei Statistiken über Ihren Account. So können Sie regelmäßig kontrollieren, wie viele Personen mit Ihren Posts erreicht werden. Daraus können Sie lernen, welche Inhalte Ihre Follower gerne lesen und welche nicht, zu welchen Uhrzeiten sie online sind und wie genau Ihre Zielgruppe aussieht (Alter, Geschlecht,…).Es bietet sich übrigens sehr gut an den Link zu Ihrem Facebook-Profil auf der Website, sämtlichen Druckunterlagen (Visitenkarten, Flyer,…) oder in die E-Mail Signatur einzubauen. Mit nur einem Klick können die User direkt mehr über Sie und Ihre Praxis erfahren. Das Ranking auf Google kann sich damit zusätzlich verbessern.Wie sehen die rechtlichen Vorschriften auf facebook aus? Wie bei einer Website gilt es auch auf Facebook bestimmte rechtliche Aspekte zu beachten. Vor jedem Post sollten Sie vor allem Persönlichkeitsrechte der erwähnten oder abgebildeten Personen sowie Nutzungsrechte fremder Quellen kontrollieren. Bauen Sie zudem sowohl ein Impressum als auch eine Datenschutzerklärung auf Ihrem facebook Profil ein, um ganz sicher zu gehen.Also: Legen Sie los und erstellen Sie eine Fanpage auf facebook! Es dauert nicht lange, kostet nichts (solange Sie keine Werbung schalten) und eröffnet zahlreiche Möglichkeiten Ihre Patienten von sich zu überzeugen!In unserem nächsten Newsletter dreht sich alles noch genauer um das Thema Content auf Facebook.
  
Gesund & Fit berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Futurezone berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Trending Topics berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startablish berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startup Valley berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kleine Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kronen Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin