Die PRP Behandlung - Alles zu Kosten, Ablauf und Risiken ✅

Alle Informationen zu einer PRP-Plasmabehandlung zur Hautverjüngung

Straffe Haut und ein schöner Teint sind die häufigsten Wünsche von Patienten – und laut wissenschaftlichen Studien auch ein ausschlaggebender Faktor für wahrgenommene Attraktivität. Die PRP-Plasmabehandlung, auch bekannt als Vampir-Lifting, ist eine einzigartige Methode, bei der die Haut durch Blutplasma verjüngt wird.

Dauer

60min

Kosten

ab 390€

Ausfallzeit

keine

Stationär

nicht notwendig

Was ist eine PRP-Plasmabehandlung?

Die PRP-Plasmabehandlung ist ein Verfahren zur Hautverjüngung durch Eigenblut. In einem speziellen Verfahren wird hierfür das Blut aufbereitet, um dadurch sogenanntes Platelet Rich Plasma beziehungsweise PRP zu gewinnen. Danach trägt der behandelnde Arzt das PRP auf die vorbehandelte Haut auf und/oder injiziert es. Dadurch stimuliert man den Regenerationsprozess der Haut sowie die Stammzellenproduktion, wodurch die Haut straffer wirkt.

Wann kann eine PRP-Plasmabehandlung angewendet werden?

Die PRP-Plasmabehandlung ist vielseitig einsetzbar und ist bei jedem Hauttyp anwendbar. Falten, schlaffes Bindegewebe, Akne und (Akne-)Narben können damit sehr gut behandelt werden.



Hier findest du alle Antworten auf Deine Fragen zur PRP Behandlung. Wer sind die Experten, welche Risiken gibt es und wie hoch sind die Kosten?

Wann ist eine PRP-Plasmabehandlung nicht geeignet?

Sollte eine schwere Form von Akne oder andere akute Hautinfektionen vorliegen, so raten wir von einer PRP-Plasmabehandlung ab. Zudem empfehlen wir, in den Sommermonaten von der Behandlung abzusehen, da es zu einer Hyperpigmentierung der Haut kommen kann.

Wie läuft die Behandlung ab?

Zu Beginn reinigt man die Haut gründlich. Im Anschluss nimmt der Arzt dem Patienten 60 ml Blut ab und bereitet dieses mithilfe eines speziellen Verfahrens auf. Mittels einer Zentrifuge wird das Blut getrennt, sodass das gewünschte PRP entsteht (Platelet Rich Plasma).Anschließend bereitet der ästhetische Experte die Haut des Patienten mit einem Fruchtsäurepeeling oder Microneedling auf die Behandlung vor. Einen Teil des PRPs füllt der Arzt in Spritzen ab und kann es ähnlich wie einen Filler injizieren. Der verbleibende Teil kann auf die Haut aufgetragen werden. Hierbei versetzt man das PRP noch mit einer hoch dosierten Vitaminlösung, trägt es anschließend auf die Haut auf. Durch ein Needling (mit einem Dermapen oder Dermaroller) gelangt es anschließend direkt in die Haut.



Hier findest du alle Antworten auf Deine Fragen zur PRP Behandlung. Wer sind die Experten, welche Risiken gibt es und wie hoch sind die Kosten?

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

Nach der Behandlung ist die Haut gerötet und kann teilweise trocken wirken. Ab und an können stellenweise auch kleine Blutungen auftreten. Die Rötungen verschwinden nach einigen Tagen wieder zur Gänze. Nach der Anwendung solltest Du Fett- und Feuchtigkeitscremes sowie einen geeigneten Sonnenschutz verwenden.

Wie oft muss die PRP Plasmabehandlung wiederholt werden?

Die Behandlung muss zwei bis drei Mal im Abstand von drei bis vier Wochen wiederholt werden. Durch die Wiederholungen wird die Haut laufend angeregt, das Wachstum der Zellen zu fördern. Die Haut kann durch die Anwendung sichtbar straffer und praller wirken!

Wann sieht man Ergebnisse?

Bei der PRP-Plasmabehandlung muss man geduldig sein, da der gewünschte Effekt erst nach mehreren Tagen/ Wochen eintritt. Eine Kombination aus Microneedling und der PRP-Plasmabehandlung führt zu äußerst guten Ergebnissen. Hierfür führt man bereits vorab 1-2 Microneedling-Anwendungen durch, um anschließend mit der PRP-Plasmabehandlung die Bildung von Kollagen und Elastin noch einmal zu verstärken.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Behandlung ist nicht ganz schmerzfrei, man kann aber auf Wunsch eine betäubende Salbe vor der Anwendung auftragen.

Welche Risiken und / oder Nebenwirkungen gibt es?

Bei dieser Behandlung gibt es kein Risiko für Komplikationen, es kann aber in seltenen Fällen zu blauen Flecken nach der Anwendung kommen. Diese verschwinden allerdings innerhalb weniger Tage.

Wie viel kostet die Behandlung?

Die Kosten für eine PRP-Behandlung beginnen bei etwa 390€.

Das Wichtigste zur PRP-Behandlung kurz zusammengefasst:

  • Die PRP-Behandlung ist eine Eigenblutbehandlung, bei der das Plasma gefiltert und in die Haut injiziert wird.
  • Ästhetische Spezialisten können mit dieser Methode Falten, (Akne-)narben und schlaffes Bindegewebe behandeln.
  • Die Zellregeneration und der Regenerationsprozess werden durch die Behandlung angekurbelt.
  • Die Behandlung ist nicht schmerzfrei, jedoch kann der Arzt eine betäubende Salbe vorab auftragen.
  • Nach der Behandlung kann es zu blauen Flecken kommen.
  • Die Anwendung muss etwa drei Mal im Abstand von vier Wochen wiederholt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
  • Die ersten Ergebnisse sind nach einigen Wochen zu sehen.
  • Die Kosten belaufen sich auf mindestens 390€.
Finde jetzt Deinen passenden Experten für eine PRP Behandlung

Jetzt Deinen passenden Experten finden

Gesund & Fit berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Futurezone berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Trending Topics berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startablish berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startup Valley berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kleine Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kronen Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin