10 Fakten über Cellulite

Cellulite ist eines der meist verbreiteten Schönheitsprobleme bei Frauen. Die Orangenhaut, wie der Volksmund die Cellulite ebenfalls nennt, ist nicht gefährlich. Trotzdem leiden viele darunter, da sich die unschönen Dellen gut sichtbar von der Haut abheben. Der Gang ins Freibad, oder das Tragen von Kleidung, welche viel Haut zeigt, ist für viele Patientinnen eine Zumutung, da sie sich nicht mehr wohl fühlen. Wir haben für Dich zehn wissenswerte Fakten über die Cellulite zusammengetragen!

1. Was ist der Unterschied zwischen Cellulite und Cellulitis?

Bei der Cellulite handelt es sich nur um einen ästhetischen Makel. Cellulitis hingegen ist eine ernsthafte Erkrankung, welche Du unbedingt von einem Arzt behandeln lassen musst! Die Cellulitis ist eine Entzündung des Unterhautgewebes und des Unterhautfettgewebes. Rötungen und schmerzhafte Schwellungen sind die unangenehmen Folgen. In den meisten Fällen kommen noch Fieber und ein allgemeines Krankheitsgefühl hinzu. Die Erkrankung betrifft nicht nur Frauen, sondern kann auch bei Männern und sogar bei Kindern vorkommen. Bleibt die Krankheit unbehandelt, dann breitet sie sich bis zu den Muskeln aus und führt im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung.

2. Wie sehen die Symptome von Cellulite aus?

Die Cellulite zeigt sich als deutliche Grübchen, Dellen und Einziehungen auf Deiner Hautoberfläche. Da die Struktur der Schale einer Orange ähnelt, wird Cellulite häufig auch Orangenhaut genannt.

Mehr in unserem Blog

3. Welche Körperpartien sind am meisten von Orangenhau betroffen?

Meistens sind die „Problemzonen“ Bauch, Beine und Po von den lästigen Grübchen betroffen.

4. Wie entsteht Cellulite?

Sammeln sich in den Fettzellen zu viele Fettmoleküle an, dann vergrößern sich diese. Sie drücken nach oben und hinterlassen die typischen Dellen auf Deiner Haut. Die vergrößerten Zellen drücken die Blut- und Lymphgefäße zusammen, wodurch die Gewebsflüssigkeit nicht mehr richtig abfließen kann. Dadurch verlangsamt sich die Versorgung Deiner Zellen im Körper.

5. Was sind die Ursachen von Cellulite?

Ursachen für Orangenhaut gibt es viele. Meist ist ein schwaches Bindegewebe verantwortlich. Bei Frauen ist dieses so aufgebaut, dass sich das Fett wunderbar einlagern kann, wodurch die Dellen entstehen. Leidest Du unter Stoffwechselproblemen, fließen Lymphflüssigkeiten und Blut schlecht ab, da eine Veränderung des Fettgewebes stattgefunden hat. Im Körper lagert sich viel Wasser ein und die Orangenhaut macht sich sichtbar. Nikotin und Alkohol sind ebenfalls für die unschöne Haut verantwortlich. Wenn Du rauchst verengen sich Deine Blutgefäße. Zudem entstehen vermehrt freie Radikale, welche Deine gesunden Zellen angreifen. Alkohol führt zu vermehrten Wassereinlagerungen und bekämpft das körpereigene Kollagen, welches für die Stabilität Deines Bindegewebes verantwortlich ist. Laut neuester Studien spielen auch Stresshormone eine Rolle bei der Entstehung von Cellulite. Adrenalin und Noradrenalin blähen die Fettzellen unnatürlich groß auf, und die Cellulite macht sich sichtbar.

6. Gibt es unterschiedliche Typen der Cellulite?

Insgesamt unterscheidet die Medizin drei verschiedene Typen der Cellulite. Bei Typ1 (Kollagenbetonte Cellulite) findet vor allem eine Veränderung des Bindegewebes, den kollagenen Fasern, statt, welche die Cellulite fördert. Bei Typ2 (Fettbetonte Cellulite) handelt es sich um eine große Einlagerung von Fettzellen. Dies kann durch Übergewicht geschehen, oder genetisch bedingt sein. Es helfen vor allem viel Bewegung und eine Umstellung der Ernährung. Typ3 (Wasserbetonte Cellulite) kommt vor allem bei sehr dünnen Frauen vor. Hier sind nicht die Fettzellen die Ursache für die Dellen, sondern starke Wassereinlagerungen, beziehungsweise eine Vermehrung der Bindegewebsstränge.

Mehr in unserem Blog

7. Gibt es unterschiedliche Schweregrade der Cellulite?

Insgesamt gibt es drei verschieden Schweregrade. Im ersten Stadium zeichnen sich die Dellen nur ab, wenn Du Deine Haut zwischen den Händen zusammendrückst. Im zweiten Stadium ist Deine Haut im Liegen glatt, im Stehen zeichnet sich die Orangenhaut jedoch ab. Im letzen Stadium siehst Du die Cellulite sowohl im Liegen als auch im Stehen deutlich.

8. Wer ist von der Orangenhaut betroffen?

Cellulite kommt hauptsächlich bei Frauen vor, da diese vermehrt unter einem schwachen Bindegewebe leiden. Zudem ist die Haut bei Frauen elastischer aufgebaut. Nur in wirklich sehr seltenen Fällen sind auch Männer betroffen. Etwa 90 Prozent der Frauen haben mit der Orangenhaut zu kämpfen, vor allem mit zunehmendem Alter. Ein Mythos ist, dass nur übergewichtige Frauen unter Cellulite leiden, denn die Dellen machen auch vor sehr schlanken Frauen nicht halt. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Ausprägung der Cellulite mit einem höheren Gewicht zunimmt.

9. Welche Behandlungsmethoden gibt es?

Cremes:

Möchtest Du den Dellen mit Hilfe von Cremes entgegenwirken, dann achte darauf, dass diese Koffein, L-Carnitin und/ oder Retinol enthalten. Die Wirkstoffe haben eine entwässernde Eigenschaft, beschleunigen die Fettverbrennung und füllen die Feuchtigkeitsdepots Deiner Haut wieder auf. Retinol fördert sogar die körpereigene Kollagenproduktion. Eine weitere Möglichkeit ist eine Creme auf Hormonbasis, allerdings musst Du Dir diese von einem Arzt verschreiben lassen.

Salz- und Algenbäder:

Beide Naturprodukte mildern die Dellen. Die Salzkristalle beseitigen Wassereinlagerungen und Schwellungen, während die Alge Deinen Fettstoffwechsel ankurbelt.

Radiofrequenz:

Die erzeugte Wärme dringt in das Bindegewebe ein und erhitzt die Kollagenstrukturen. Es entstehen kleine Verletzungen im Gewebe. Dein Körper beginnt, diese zu reparieren, wodurch sich die Gewebs- und Kollagenstrukturen wieder erneuern und straffen. Mehr Informationen zur Radiofrequenztherapie findest Du HIER.

CELLFINA™:

Der Arzt saugt die von der Cellulite betroffenen Hautareale mit einem Sauger an, welcher ein Vakuum erzeugt. Anschließend durchtrennt er mit Hilfe einer feinen Nadel die Bindegewebsfasern unter der Haut. Dadurch glättet sich die Haut sofort und die Dellen verschwinden. Die durchtrennten Fasern bilden sich nicht mehr neu nach. Mehr dazu kannst Du HIER nachlesen.

10. Was kann ich vorbeugend tun?

Sport ist eines der wichtigsten Dinge die Du tun kannst, um der Orangenhaut vorzubeugen. Dein Bindegewebe strafft sich und Fettzellen bauen sich ab. Zudem gelangen wichtige Nährstoffe besser in Deine Zellen. Mit der richtigen Ernährung kannst Du ebenfalls einiges erreichen. Versuche fettige und säurebildende Speisen zu vermeiden und schränke den Konsum von Alkohol, Softdrinks, Süßigkeiten und Nikotin ein. Professionelle Massagen regen die Durchblutung Deiner Haut an, wodurch sich die Cellulite mildert. Crash-Diäten helfen nicht, sondern machen in der Regel alles noch schlimmer!

Alles Wichtige nochmals zusammengefasst:

  • Cellulite und Cellulitis sind nicht das Gleiche!
  • 90 Prozent der Frauen kämpfen mit der Orangenhaut
  • Ursachen sind unter anderem ein schwaches Bindegewebe, Stoffwechselprobleme oder falsche Ernährung
  • Cremes zur Behandlung der Dellen sollten Koffein, L-Carnitin oder Retinol enthalten
  • Sport und eine Umstellung der Ernährung können Cellulite vorbeugen
  • Crash-Diäten können das Problem verschlimmern!
  • Wie finde ich den richtigen Arzt?
 

Die Suche nach einem Arzt, bei dem Du Dich wirklich wohlfühlst, kann sich als schwierig gestalten. Das Internet bietet Dir eine Fülle an verschiedenen Chirurgen und die richtige Auswahl zu treffen fällt meist schwer. MOOCI hat es sich aus diesem Grund zur Aufgabe gemacht, die besten Ärzte an einem Ort zu vereinen. Bei uns kannst Du schnell und einfach mehrere geprüfte Ärzte kontaktieren. MOOCI möchte Dir die Suche nach dem idealen Experten erleichtern. Schaue am besten gleich jetzt nach, welche Experten sich in Deiner Nähe befinden: Jetzt Ärzte in meiner Nähe anzeige. 

Wir freuen uns über Deine Anfrage!

 Mehr in unserem Blog
Gesund & Fit berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Futurezone berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Trending Topics berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startablish berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startup Valley berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kleine Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kronen Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin