Aktivkohle Trend – Alle wichtigen Informationen

Seit ein paar Jahren boomt das Geschäft mit der Aktivkohle. Sie soll den Stoffwechsel anregen, der Haut ein ebenmäßiges Aussehen verpassen und die Zähne schonend aufhellen. Dass die medizinische Kohle eine Wirkung besitzt, welche sich positiv auf den menschlichen Körper auswirkt, ist schon den alten Griechen und Ägyptern bekannt gewesen. MOOCI hat sich genauer angeschaut, was der neue Trend kann. Wir informieren Dich über die Vorteile, aber auch über die Risiken der Aktivkohle.

Was ist Aktivkohle?

Bei der Aktivkohle handelt es sich um ein natürliches Produkt, welches die Industrie aus Holz, Torf, Steinkohle oder Kokosnussschalen gewinnt. Das schwarze Pulver ist auch als medizinische Kohle bekannt und gehört zu den ältesten Arzneimitteln. Schon die alten Griechen und Ägypter wussten von der besonderen Wirkung der Kohle. Der Kohlenstoff ist sehr porös, was ihn offenporig macht, so ähnlich wie bei einem Schwamm. Durch diese besondere Struktur, besitzt die Aktivkohle eine sehr große Oberfläche. Auf diese Weise kann sie schädliche Stoffe, wie Chemikalien oder Toxine, sehr gut absorbieren und an sich binden.

Tipp: Achte darauf, dass die Produkte echte Aktivkohle beinhalten. Diese sind mit „Charcoal“ deklariert. Manche Produkte beinhalten einfach nur Ruß oder einen schwarzen Farbstoff. Das erkennst Du an der Bezeichnung „Carbon Black“ oder “2CI77266“.

In welcher Form gibt es Aktivkohle?

Aktivkohle gibt es in vielen verschiedenen Formen und somit für unterschiedliche Anwendungsbereiche. In der Medizin kommt die Kohle am häufigsten in Form von Tabletten, Pulver oder Kapseln vor. Die Kosmetikindustrie hingegen verarbeitet die Aktivkohle unter anderem in Cremes, Masken oder Shampoos.

Wie kann ich die Aktivkohle anwenden?

Ein Vorteil der medizinischen Kohle ist, dass sie sich vielseitig einsetzen lässt. Wir stellen Dir ein paar der Anwendungsmethoden vor.

Magen-Darm-Beschwerden:

Leidest Du unter Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, dann kann die Aktivkohle Abhilfe schaffen. Sie bindet die Giftstoffe und störenden Abbauprodukte Deines Organismus an sich. Das wirkt sich reizlindernd auf Deinen Magen-Darm-Trakt aus. Dein Körper scheidet anschließend die Aktivkohle samt der an sich gebundenen Schadstoffe auf natürliche Art aus. Die besondere Wirkung der Kohle kannst Du auch bei Blähungen, Völlegefühl oder Bauchschmerzen wahrnehmen. Die Beschwerden verschwinden nach kurzer Zeit. Zudem regt die Kohle Deine Verdauung an. Bei Fieber oder Durchfall solltest Du keine Aktivkohle zu Dir nehmen! Es wird auch abgeraten, die Aktivkohle länger als eine Woche am Stück einzunehmen.

Wichtig: Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind möglich, besprich die Einnahme deswegen zuerst mit Deinem Arzt!

Aktivkohle als Detox-Drink:

Viele schwören auf die entgiftende Wirkung der Aktivkohle, indem sie sich diese zum Beispiel in Smoothies mischen. So soll die medizinische Kohle Deinen Körper von innen heraus reinigen, den Stoffwechsel anregen und sogar gegen einen Kater helfen. Allerdings solltest Du nicht zu viel der Aktivkohle zu Dir nehmen, denn das kann sehr schnell zu unschönen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall führen! Nimm Aktivkohle am besten nur in akuten Fällen ein.

Wichtig: Hier gilt ebenfalls: Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind möglich, besprich die Einnahme deswegen zuerst mit Deinem Arzt!

Zahnpasta:

Zugegeben: Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, sich statt weißer plötzlich pechschwarze Zahnpasta auf die Zahnbürste zu geben. Statt chemischer Aufheller oder Schmirgelpartikel, welche sonst in aufhellenden Zahncremes zum Einsatz kommen, sorgt hier die Aktivkohle für ein weißeres Gebiss. Die Aktivkohle soll in der Lage sein, die unschönen Beläge Deiner Zähne einfach aufzusaugen und so an sich zu binden. Gerade Verfärbungen von Kaffee oder Tee wirkt die Aktivkohle entgegen und reinigt Deine Zähne. Du musst nach dem Zähneputzen unbedingt Deinen Mund ausspülen, da sich ansonsten an Deinem Zahnfleisch schwarze Rückstände ablagern können!

Wichtig: Du solltest die Zahnpasta nicht allzu oft verwenden, da die Gefahr besteht, dass die Kohlepartikel nicht nur die gelblichen Beläge, sondern auch den Zahnschmelz nach und nach abschmirgeln. Dadurch werden Deine Zähne schmerzempfindlicher und das Risiko für Karies erhöht sich.

Peeling/ Waschgel/Maske:

Gerade bei einer sehr fettigen Haut kann die Aktivkohle einiges bewirken. Sie wirkt wie eine Art Staubsauger, indem sie Schmutzpartikel und überschüssigen Talg aus Deinen Poren zieht. Deine Haut glänzt weniger und Deine Poren verfeinern sich mit der Zeit. Sie eignet sich ebenfalls hervorragend zur Heilung von Akne. Bei sensibler oder trockener Haut solltest Du lieber einen Bogen um Aktivkohle machen, denn diese trocknet Deine Haut nur noch mehr aus!

Shampoo:

Ähnlich wie bei den Produkten für die Gesichtsreinigung, wirkt die Aktivkohle auch hier wie ein Magnet. Sie entfernt gründlich schädliche Mineralien und Spurenelemente von der Oberfläche Deines Haars. Auch hartnäckige Rückstände von Styling-Produkten haben keine Chance mehr.

Deodorant:

Immer häufiger findet die Aktivkohle mittlerweile auch in Deodorants Anwendung, allerdings nicht in Form eines Sprüh- sondern eines Puder-Deos. Das untergemischte Kohlepulver nimmt doppelt so viel Schweiß auf wie andere handelsübliche Deodorants. Zudem neutralisiert es den Schweißgeruch sehr gut. Du kannst das Puder sogar einfach nach der Rasur auf Deine Achseln geben, ohne befürchten zu müssen, dass es brennt.

Interessant zu wissen:

  • Aktivkohle kann nur eine begrenzte Menge an Schadstoffen aufnehmen. Ist diese Grenze erreicht, wirkt sie nicht weiter.
  • Aktivkohlepulver findest Du in der Apotheke, aber auch in den meisten Drogerien
  • Achte auf die Inhaltsstoffe, denn in manchen Pulvermischungen befindet sich Laktose!

Alle wichtigen Informationen zusammengefasst:

  • Die Wirkung der Aktivkohle ist schon seit sehr langer Zeit bekannt
  • Sie kann unter anderem bei Magen-Darm-Problemen und Akne helfen
  • Die medizinische Kohle gibt es nicht nur als Pulver oder Tabletten, sondern findet auch in vielen Kosmetikprodukten Verwendung
  • Sie besitzt viele Vorteile, aber auch einige, nicht zu unterschätzende Nebenwirkungen
  • Bevor Du Aktivkohle oral zu Dir nimmst, solltest Du das mit Deinem Arzt besprechen!
Jetzt geprüfte Ärzte finden
Gesund & Fit berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Futurezone berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Trending Topics berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startablish berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startup Valley berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kleine Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kronen Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin