Bereit für den Herbst: 5 Tipps für Haut und Haar!

Die Temperaturen sinken langsam, die Tage werden kürzer und das bedeutet: Der Herbst steht vor der Türe. Im Sommer haben wir unsere Haut mit leichten Cremen und kühlenden Lotionen verwöhnt, aber im Herbst sollten wir die Pflege wieder etwas umstellen und den Bedürfnissen unserer Haut anpassen. Auch unsere Haare wollen nach dem Sommer ordentlich gepflegt werden. Wir haben daher fünf Tipps für Deine Haut und Haare, damit Du gut gepflegt in die kühlere Jahreszeit starten kannst.

Löwenmähne.

Chlorwasser, Salzwasser und die Sonne können nicht nur unsere Haut austrocknen, sondern auch unsere Haare. Damit Deine Haare nicht mehr strohig sind, macht es Sinn, zunächst einen Friseurtermin zu vereinbaren, um lästigen Spliss loszuwerden. Danach solltest Du regelmäßig Haarmasken anwenden, denn so kannst Du Deine Haare mit genügend Feuchtigkeit bis in die Spitzen versorgen.

Face the Facts.

Gerade der Umschwung von Sommer auf Herbst kann für Deine Haut im Gesicht ganz schön anstrengend sein. Das merkst Du vielleicht daran, dass die Haut trockener wird. Daher solltest Du Deine Gesichtspflege anpassen und Deine Haut mit mehr Feuchtigkeit versorgen. Achte vor allem aber auch auf einen guten Lichtschutzfaktor. In einigen Cremen oder Lotionen ist dieser bereits enthalten. Denn auch im Herbst können Sonnenstrahlen Deiner Haut Schaden zufügen, wie beispielsweise Pigmentflecken oder vorzeitige Hautalterung.

Außerdem solltest Du Deine Haut nicht nur abends vor dem Schlafengehen reinigen, sondern auch morgens. Denn nicht nur tagsüber sammeln sich Schmutz und abgestorbene Hautzellen an, sondern auch auf Deiner Bettwäsche befinden sich Bakterien und Co. Durch eine regelmäßige Reinigung kannst Du so Unreinheiten vorbeugen.

Reine Hautsache.

Im Gesicht und an den Händen merkt man relativ schnell, wenn die Haut zu wenig Feuchtigkeit bekommt. Am restlichen Körper ist das schon schwieriger. Damit es gar nicht so weit kommt, solltest Du Dich nach dem Duschen immer eincremen. So kannst Du Deine Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgen! Zusätzlich solltest Du einmal in der Woche Deiner Haut ein Peeling gönnen. Alte Hautschuppen werden so ganz einfach entfernt und Deine Haut fühlt sich danach super zart an.

Hoch die Hände.

Sobald die Temperaturen sinken, nimmt auch die Luftfeuchtigkeit ab und unsere Haut kann den Unterschied nur schwer ausgleichen. Das merkst Du vor allem an den Händen. Die Haut wird trocken und kann rissig werden. Deshalb solltest Du die Hände besonders gut pflegen und mit einer extra Portion Feuchtigkeit versorgen. Neben pH-neutralen Seifen solltest Du auch rückfettende Handcremen benutzen. Außerdem solltest Du ab und zu eine Handmaske machen. Du kannst Dir entweder selber eine zusammenmischen oder Du kaufst Dir eine im Drogeriemarkt.

Bitte nicht vergessen: Die Füße!

Nachdem Deine Füße im Sommer Freigang hatten, werden sie bei den kühlen Temperaturen wieder den ganzen Tag in Socken verpackt. Sie brauchen jetzt eine ordentliche Portion Pflege. Warme Fußbäder mit Ölen machen Deine Füße wieder weich, Fuß-Peelings befreien Dich von Hornhaut und mit einer rückfettenden Creme versorgst Du Deine Füße mit ausreichend Feuchtigkeit.

Weitere interessante Beiträge für Dich: