Botulinumtoxin – eine Wunderwaffe gegen Falten und Co im Check!
Botulinumtoxin, oder besser bekannt als Botox© und BTX, wird seit vielen Jahren in der ästhetischen Medizin im Kampf gegen Falten eingesetzt. Glatte und faltenfreie Haut ist der Wunsch vieler Menschen. Deshalb entscheiden sich immer mehr Frauen und Männer ab 35 für eine Botulinumtoxinbehandlung. In diesem Beitrag erfahrt ihr alles über die Wunderwaffe gegen Falten: Woher sie kommt, wie sie wirkt und wo sie zum Einsatz kommen kann!

Was ist Botox©?

Bei Botox© beziehungsweise Botulinumtoxin handelt es sich um einen hochwirksamen Stoff, der nicht nur zur Faltenbehandlung, sondern beispielsweise auch bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose) und Migräne eingesetzt wird. Der Wirkstoff wurde bereits 1815 entdeckt und hat seinen Namen von einer verdorbenen Wurst, aus welcher erstmals das Botulinumtoxin bildende Bakterium isoliert wurde. Der Name setzt sich aus „botulus“ für Wurst und „toxin“ für Gift zusammen. Seit den 1980ern wird Botulinumtoxin in der Neurologie eingesetzt. Zur Faltenbehandlung testete man den Wirkstoff erstmals in den 1990ern.

Oftmals bezeichnet man Botulinumtoxin als Nervengift. Dies entspricht allerdings nicht ganz den Tatsachen! In der ästhetischen Medizin wird der Wirkstoff in so geringen Mengen verwendet, dass hier von einem Medikament gesprochen wird.

Jedoch gilt auch hier das altbekannte Sprichwort: „Die Dosis macht das Gift“!

Botulinumtoxin – eine Wunderwaffe gegen Falten und Co im Check!

Die Anwendungsbereiche von Botox©.

Botulinumtoxin hilft nicht nur gegen Falten, sondern kommt vor allem auch in der Neurologie zum Einsatz! Erkrankungen, bei denen spezielle Bewegungsstörungen vorliegen, können häufig mit dem Arzneimittel behandelt. Aber auch bei übermäßigem Schwitzen kann Botulinumtoxin Abhilfe schaffen. Zudem setzen Ärzte Botulinumtoxin zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen und Migräne ein. In der ästhetischen Medizin behandelt man damit Falten, welche durch starke Beanspruchung bestimmter Gesichtspartien entstanden sind. Diese Falten, auch Mimikfalten genannt, sind unterschiedlich ausgeprägt. Am häufigsten werden Lachfalten um die Augen (Krähenfüße), den Mund und die Nase, sowie Falten horizontal auf der Stirn und die Zornesfalte zwischen den Augenbrauen mit Botulinumtoxin behandelt.

Wenn eine Schwangerschaft vorliegt oder noch gestillt wird, ist von einer Botulinumtoxin-Behandlung abzuraten. Dies gilt auch bei gewissen neurologischen Erkrankungen oder Entzündungen im Behandlungsareal. Wenn der Patient regelmäßig blutverdünnende Medikamente einnimmt, dann sollte man vor einer Behandlung mindestens eine Woche lang darauf verzichten, da es sonst zu blauen Flecken kommen kann!

Die Wirkung von Botulinumtoxin.

Sobald der Arzt das Botulinumtoxin injiziert hat, ist die Erregungsübertragung von den Nervenzellen zum Muskel gehemmt. Die Kontraktion der Muskeln kann dadurch eingeschränkt oder vollständig unterbunden werden. Verwendet man Botulinumtoxin gegen Falten, so kann der Arzt gezielt Teile der Gesichtsmuskulatur „lähmen“ wodurch sich die Haut entspannt. Die Falten sollen dadurch sichtbar geglättet werden und die Haut wieder frisch und jugendlich wirken. Das Ergebnis ist nicht wie bei einer Fillerbehandlung sofort zu sehen, da sich der Wirkstoff erst ausbreiten muss. Meist entfaltet sich die Wirkung nach etwa einer Woche und hält für etwa drei bis sechs Monate konstant an. Danach baut der Körper das Botulinumtoxin kontinuierlich ab.

Unser Expertentipp:

Dr. Jens Otte - Expertentipp
Dr. Jens Otte, Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie
In der heutigen Zeit ist Botox in der Faltenbehandlung sowie dem „Faceforming“ als minimal-invasive Technik nicht mehr wegzudenken. Der Wirkstoff wird injiziert und je nach Menge hält das Ergebnis sechs bis acht Monate. Botox hemmt die übermäßig aktive Mimik im Gesicht (Zornesfalte, Stirnfalten, Krähenfüße, „knittriges“ Kinn), löst übermäßige Falten und gibt ein entspanntes, frisches Strahlen! Des Weiteren können im Einzelfall Augenbrauen leicht angehoben werden.

Von einem Facharzt behandelt, gibt es keine echten Nebenwirkungen.

Die Kosten einer Botox© Behandlung.

Die Kosten für eine Botulinumtoxinbehandlung lassen sich nicht pauschal nennen, da es immer auf die behandelten Stellen, sowie auf die verwendete Menge ankommt. Die Preise beginnen bei etwa 350€.Botulinumtoxin – eine Wunderwaffe gegen Falten und Co im Check!

Alle wichtigen Infos zu Botox© kurz zusammengefasst:

  • Botulinumtoxin ist ein hochwirksamer Stoff, der zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen, übermäßigem Schwitzen, Spannungskopfschmerzen und Migräne sowie gegen Falten eingesetzt wird.
  • Der Wirkstoff hemmt die Erregungsübertragung von den Nervenzellen zum Muskel. Die Kontraktion der Muskeln kann so gezielt gelähmt und Falten deutlich reduziert werden.
  • Botulinumtoxin wird bei Krähenfüßen, Lachfalten um die Augen sowie Falten im Nasen- und Mundbereich verwendet.
  • Es kann nach der Behandlung zu blauen Flecken kommen.
  • Die Kosten beginnen bei 350€.


Finde jetzt Deinen passenden ExpertenWenn ihr noch weitere Fragen zu Botulinumtoxin habt, schaut hier vorbei oder schreibt uns eine Nachricht via Kontaktformular und wir versuchen euch so schnell wie möglich zu antworten!
Gesund & Fit berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Futurezone berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Trending Topics berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startablish berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startup Valley berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kleine Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kronen Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin