Die Echosklerotherapie bei Krampfadern - MOOCI. Die Qualitätsinstanz
Die Echosklerotherapie bei Krampfadern

Krampfadern sind nicht nur unästhetisch und lästig, sondern können auch zu ernsthaften Komplikationen führen. Unser Körper pumpt rund um die Uhr Blut durch unsere Adern und Venen – dabei werden die Beinvenen besonders gefordert. Deshalb solltest Du Krampfadern (Varizen) nicht unbehandelt lassen. Wir zeigen Dir ein paar Behandlungsmöglichkeiten und nehmen dabei die Echosklerotherapie genauer unter die Lupe. Anschließend haben wir noch ein paar Tipps für Dich wie Du Krampfadern vorbeugen kannst.

Was sind eigentlich Varizen?

Varizen (Krampfadern) sind zylindrisch erweiterte, oberflächliche Venen, die durch Schlängelung oder Knotenbildung ihr charakteristisches Aussehen bekommen. Varikosis – so in der medizinischen Fachsprache – ist die häufigste Venenerkrankung und kann die gesamte Vene oder nur Abschnitte betreffen. Etwa 30 Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen, wobei Frauen eher zu dieser Krankheit neigen. Die typischen Symptome sind lokale Schmerzen, Wadenkrämpfe, Schwellungen und eine bläuliche Verfärbung der Haut. Zumeist treten Krampfadern in den Beinen auf, aber in seltenen Fällen können auch der Genitalbereich oder der Bauch betroffen sein. Die Risikofaktoren für die Entstehung von Krampfadern sind Hormone (zum Beispiel durch die Antibabypille oder in der Schwangerschaft), Übergewicht, Bewegungsmangel, langes Stehen, zunehmendes Alter und eine genetisch veranlagte Bindegewebsschwäche. Ein Facharzt kann durch eine klinische Untersuchung oder durch eine Ultraschalluntersuchung feststellen, ob Krampfadern vorliegen.

Wie kann ich Varizen behandeln lassen?

Bei der Behandlung von Krampfadern unterscheidet die Medizin zwischen konservativen, nicht operativen Therapien durch Kompressionsstrümpfe, Medikamente und minimal-invasiven Verfahren sowie operativen Therapieformen. Strümpfe, Strumpfhosen oder Verbände fördern den Rückfluss des Blutes und dienen der langfristigen Erhaltung der Ödemfreiheit. Die Wirkstoffgruppe der Ödemprotektiva in Medikamenten sorgt dafür, dass die Beine nicht anschwellen. Zusätzlich gibt es endovenöse Methoden, diese sind minimal-invasiv und sind eine schonende Variante zu den operativen Verfahren. Häufig kommen diese zum Einsatz, wenn bereits Operationen stattgefunden haben oder die Varizen noch nicht allzu stark ausgeprägt sind. Hier kann der Arzt  mittels Laser oder Radiofrequenz die Stammvarizen verschließen. Beim operativen Venenstripping macht der Arzt einen Hautschnitt, bindet die tiefen Venen ab und zieht die erkrankten Venen heraus.

Die Methode der Echosklerotherapie

Die Schaumsklerosierung, Schaumverödung oder Echosklerotherapie hat sich bei der Behandlung von Krampfadern als bewährte Technik etabliert und in den vergangenen Jahren beständig weiterentwickelt. Dein Arzt punktiert Deine Krampfader und spritzt ein Mittel, das die Veneninnenwand verändert und es zu einem Verschluss kommt. Der sogenannten Sklerosierungsschaum verdrängt das Blut und das flüssige Verödungsmittel kann unverdünnt und in maximaler Konzentration am Gefäßendothel (= die zum Gefäßlumen hin gerichteten Zellen der innersten Wandschicht von Lymph- und Blutgefäßen) wirken. Beim Verödungsschaum verwenden Ärzte das Verödungsmittel Polidocanol, bei dem es sich chemisch um ein nichtionisches, bipolares Molekül handelt. Früher wurde der Schaum mittels Glasspritze injiziert – wegen strengerer Hygienevorschriften nutzen Ärzte heute Einmalspritzen mit Silikonstopfen. Diese haben ein hohes Losbrechmoment des Kolbens und senken somit die Injektionssicherheit bei kleineren Gefäßen. Die LED-basierte Auflichtquelle Veinlite® verbessert jedoch die Injektionssicherheit, denn die Nährvenen sind als Schatten erkennbar. Die sonografische Kontrolle erhöht die Erfolgschancen dieser Methode. Bei Bedarf kann der Arzt die Schaumverödung an beiden Beinen während einer Sitzung durchführen. Durch die Nadeleinstiche kann es zu blauen Flecken nach der Behandlung kommen.

Was muss ich bei der Nachbehandlung beachten?

Nach der Echosklerotherapie bekommst Du für vier bis sechs Stunden einen fixierenden Verband aus Haftbinden. Im Anschluss an die Sitzung sollst Du Deine Beine für 20 Minuten bei einem Spaziergang bewegen. Am nächsten Tag kannst Du die Beine bereits abduschen und auch Sport ist erlaubt. Mit einem Sonnenbad oder einem Solariumbesuch solltest Du jedoch einige Wochen warten. Ärzte empfehlen befundabhängige Kompressionen für zwei bis vier Tage zu tragen, um Mikrothromben zu begrenzen und um früher ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen. Beim Folgetermin nach zwei bis vier Wochen punktiert Dein Arzt die Mikrothromben und sklerosiert (verödet) verbleibende Krampfadern erneut.

Was ist das Besondere an der Schaumverödung?

Die Echosklerotherapie hat die Möglichkeiten der gezielten Behandlung von nicht sichtbaren Krampfadern erweitert. Sie ermöglicht den Ärzten eine sichere Injektion, zeigt die Verteilung des Verödungsmittels in besserer Auflösung und erkennt kleinere Varizen am lateralen Oberschenkel. Die Besonderheit ist das aufgeschäumte Aethoxysklerol, das die Ärzte in die Venen spritzen. Es vermischt sich nur langsam mit dem Blut und kann seine Wirkung besser an der Venenwand entfalten. Durch die gesteigerte Wirksamkeit kannst Du mit der Schaumverödung auch größere, dickere Krampfadern behandeln lassen, die früher einer Operation bedurft hätten.

 

Dr. med. Rainer Jokisch

Egal ob Besenreiser oder prall gefüllte Krampfadern- am Anfang steht immer die Farbultraschalluntersuchung. Damit gelingt die sichere Diagnose, womit ein individueller erfolgversprechender Behandlungsplan erstellt werden kann. Als Standardverfahren hat sich weltweit die endovenöse Behandlung der Stammvarikose etabliert, die sowohl vom medizinischen Ergebnis, als auch aus ästhetischer Sicht dem traditionellen Ziehen der Krampfadern überlegen ist.

Ist die Behandlung für mich geeignet?

Je nach Schweregrad der Venenerkrankung können anfangs auch Kompressionsstrümpfe helfen, ehe Du Deine Krampfadern veröden lassen musst. Besprich mit Deinem Hausarzt oder Chirurgen, welche Behandlung am Geeignetsten für Deine Krampfadern ist.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die ultraschallgezielte Mikroschaumverödung der Stammvenen kostet rund 350 Euro. Die Schaumverödung ist teilweise eine Krankenkassenleistung und die Kosten werden übernommen.

Krampfadern vorbeugen – Tipps für Dich

Durch eine venengesunde Lebensweise kannst Du Krampfadern verhindern oder ihre Entstehung verzögern

  • Mache viel Bewegung und Sport – Spazieren gehen, Wandern, Joggen, Radfahren
  • Ernähre Dich gesund und trinke mindestens zwei Liter Wasser am Tag
  • Vermeide Übergewicht, längeres Sitzen und Stehen – lagere Deine Beine hoch und  mache zwischendurch etwas Gymnastik
  • Vermeide es schwere Lasten zu heben und zu tragen

 

Weitere interessante Beiträge für Dich: