Fettabsaugung: Mehr als nur Entfernung von Fettpolstern!
Fettabsaugung: Mehr als nur Entfernung von Fettpolstern!

Egal wie viel Sport Du machst oder wie gesund Du Dich ernährst, es gibt häufig diese Fettpolster, die einfach nicht verschwinden wollen. Diese können unter Umständen genetisch bedingt sein und sind daher kaum mit Sport und Ernährung zu bekämpfen. Was Dir die Fettabsaugung bietet, was heute ohne Narben möglich ist und wo die Grenzen liegen, erläutert unser Spezialist, PD Dr. med. Reto Wettstein, in diesem Beitrag!

Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

Bei einer Fettabsaugung, auch Liposuktion genannt, saugt der Chirurg überschüssiges Fett durch feine Kanülen ab. Es handelt sich so um ein minimal-invasives Verfahren, wobei nur kleine, kaum sichtbare Narben entstehen. Fett kann an unterschiedlichsten Stellen abgesaugt werden. Beliebt sind der Bauch, Oberschenkel, Hüfte und Po sowie Arme, Kinn und Hals. Sollte ein Mann unter einer Gynäkomastie leiden, das heißt einer Vergrößerung der Brustdrüse, so kann diese in der Regel ebenfalls durch eine Fettabsaugung korrigiert werden.

Braucht es eine Narkose?

Je nachdem, welche Körperstelle(n) behandelt wird/werden, wie viel Fettgewebe entfernt und umverteilt wird und was Deine persönlichen Wünsche sind, kann ein entsprechendes Anästhesieverfahren zum Einsatz kommen. Dies kann eine lokale Betäubung, Dämmerschlaf oder eine Narkose sein.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt?

Abhängig vom Ausmaß des Eingriffs kann dieser ambulant, das heißt, dass Du die Klinik noch am selben Tag wieder verlassen kannst, oder in einem kurzen stationären Aufenthalt durchgeführt werden.

Was versteht man unter Body Contouring?

Die Fettabsaugung hat in den letzten Jahren eine Wandlung durchgemacht und besteht nicht mehr nur aus dem reinen Absaugen von überschüssigem Fett, sondern wird nach und nach zu einer Methode, die es erlaubt den Körper wie ein Bildhauer zu formen und zu konturieren.

Wo ein Zuviel an Fett vorhanden ist, wird dies entfernt. Deinem individuellen Wunsch entsprechend kann so die Körperkontur optimiert werden und zum Beispiel ein athletischer, muskulöser oder schlanker Körper geformt werden oder einfach Problemzonen behoben werden. Mit der sogenannten high-definition Liposuction können gezielt Muskelgruppen betont, das Licht-Schatten-Spiel, welches die Körperkontur ausmacht, wiederhergestellt werden. So kann zum Beispiel die Bauchmuskulatur („abdominal crack“ oder „six pack“) definiert werden.

Im Gesichtsbereich kann die Kontur ebenfalls optimiert werden, wie zum Beispiel bei runden Gesichtern, Doppelkinn und bei leicht hängenden Wangen. Das mit der Liposuction gewonnene Fettgewebe kann wiederverwendet werden, um die Hüfte, das Gesäß oder die Brust zu vergrößern oder die Muskeln aufzubauen. Durch die professionelle und gezielte Anwendung stehen somit viele Möglichkeiten zur Optimierung der Körperform zur Verfügung.

 

PD Dr. med. Reto Wettstein

Da die heute zur Verfügung stehend Möglichkeiten zum Teil noch wenig bekannt sind, ist es wichtig, dass Sie sich von Ihrem Plastischen Chirurgen über diese beraten lassen und so zusammen ein Gesamtkonzept entwickeln, dass eventuell über die eigentliche „Problemzone“ hinausgeht. Dieses Vorgehen führt häufig mit wenig zusätzlichem Aufwand zu einem deutlich besseren und nachhaltigeren Resultat. Das alleinige Absaugen von Fett kann zwar nach wie vor die optimale Lösung für Sie darstellen, in vielen Fällen führt aber eine Kombination mit Auffüllen zu einer besseren Harmonie. So kann der Körper optimal definiert werden. Da die Körperkontur aber nicht nur vom Fettgewebe abhängig ist, sondern auch von der Qualität des Hautmantels, sind Sie am besten beraten, wenn Ihnen die gesamten Möglichkeiten von Fettabsaugen, Fettumverteilen, Hautstraffung mit und ohne Narben angeboten werden. Zu einer optimalen Behandlung gehören neben dem eigentlichen Eingriff auch die auf Sie angepasste Vor- und Nachbehandlung.

Was passiert mit der Haut?

Die Qualität der Haut ist entscheidend für das Resultat. Umso straffer und elastischer die Haut ist, desto besser kann sie sich der neuen Kontur anpassen. Mit der sogenannten Radiofrequenz-assistierten Liposuktion kann die Haut zusätzlich stimuliert werden, damit sie sich zusammenzieht, was eine deutliche Verbesserung der Kontur hervorruft. Dies wird bereits beim eigentlichen Eingriff durchgeführt. Bei schlanken Personen mit einem leichten Hautüberschuss kann dieser – ohne dass Fett abgesaugt wird – mit der Radiofrequenzbehandlung korrigiert werden.

Wie werde ich meinen Hautüberschuss los?

Ist bereits überschüssige Haut vorhanden, wie beispielsweise nach einer Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder altersbedingt, braucht es eine präzise Analyse, ob eine Stimulation der Hautretraktion mit Radiofrequenz und anderen unterstützenden Maßnahmen ausreicht, oder ob überschüssige Haut entfernt werden muss. Sollte der Arzt bei Dir vor der Behandlung einen solchen Hautüberschuss feststellen und zusammen mit Dir entscheiden, dass die überschüssige Haut mit den zur Verfügung stehenden minimal-invasiven Verfahren nicht ausreichend korrigiert werden kann, bleibt die Möglichkeit einer sogenannten Straffungsoperation. Hierbei wird allerdings eine feine Narbe zurückbleiben.

Was gibt es für unterstützende Maßnahmen?

  • Lipomassage (Endermologie, kurz LPG) hat sich als ergänzendes, unterstützendes Verfahren etabliert und wird routinemäßig mit der Fettabsaugung kombiniert. Es handelt sich dabei um ein maschinell unterstütztes Massageverfahren, das vor und nach der Operation das Resultat durch die Verbesserung der Haut- und Gewebequalität optimiert.
  • Lymphdrainage wird vor allem bei Liposuktionen an den Beinen und Armen eingesetzt und hilft nach der Operation beim Abschwellen und unterstützt somit den Heilungsprozess.

 

In den meisten Fällen wird das Body Contouring als Gesamtpaket angeboten inklusive Vor- und Nachbehandlungen. Je nach Ausgangssituation kann es hilfreich sein, vor dem Eingriff den Stoffwechsel zu untersuchen, allenfalls zu optimieren und fehlende Mikronährstoffe einzunehmen. Diese sind sowohl für die Heilungsphase, als auch für die Haut- und Fettgewebequalität von essenzieller Bedeutung.

Wo liegen die Grenzen der Fettabsaugung?

Viele glauben, dass man durch eine Fettabsaugung gleichzeitig auch seine lästigen Pfunde loswerden kann. Dies funktioniert bis zu einem gewissen Grad, als Faustregel gilt jedoch, dass nicht mehr als 10% des Körpergewichts entfernt werden sollten. Nur weil Fettpolster abgesaugt und die Silhouette neu konturiert wurde, heißt das nicht, dass dies für immer so bleibt. Dein Körper verändert sich im Laufe der Zeit und durch Gewichtszunahmen, können sich wieder neue Fettdepots bilden. In der Regel bilden sich diese jedoch nicht mehr an den behandelten Problemzonen. Du solltest aber trotzdem auf eine ausgewogene Ernährung sowie auf ausreichend Sport achten, damit das Ergebnis so lange wie möglich anhält.