Fit und gesund in die neue Jahreszeit! - MOOCI. Die Qualitätsinstanz
Fit und gesund in die neue Jahreszeit!

Die Abende werden kühler, die Tage kürzer, die Blätter färben sich bunt und fallen von den Bäumen. In diesen September-Tagen genießen wir noch die letzten warmen Sonnenstrahlen des Sommers, ehe der nasskalte Herbst ins Land zieht. Wir haben Dir ein paar Ernährungsempfehlungen, Sport-Ideen und weitere Tipps zusammengestellt, um gesund und voller Energie in die kühle Jahreszeit zu starten.

Sport und Bewegung

Sport und Bewegung an der frischen Herbstluft tun den Muskeln und Gelenken gut und stärken das Immunsystem. Ideale Sportarten fürs ganze Jahr sind Spazieren, Joggen, Radfahren und Nordic Walking. Im Herbst bieten sich hierfür vor allem Wälder an, durch deren bunte Blätterpracht Du gemütlich gehen kannst (vorsicht bei rutschigem Laub!). Beim Laufen solltest Du in der Aufwärmphase in den ersten Minuten ein langsameres Tempo wählen, um die Atmungsorgane an die kältere Luft zu gewöhnen. Achte beim Outdoor-Sport im Herbst auf die richtige Kleidung. Das Gewand sollte unbedingt atmungsaktiv sein, um den Körperschweiß abzutransportieren zu können und eine Erkältung zu vermeiden. Auch eine ausreichende Kopfbedeckung ist wichtig, da wir besonders viel Wärme über den Kopf verlieren. Vor allem Hals und Ohren solltest Du vor kalter Luft schützen, um Entzündungen zu vermeiden. Nach sportlichen Aktivitäten ist die Einnahme der richtigen Nährstoffe, wie Magnesium und Kalium sehr wichtig, um die Nährstoffdepots des Körpers wieder aufzufüllen. Magnesium findet sich vor allem in Nüssen und Samen, wie zum Beispiel in Sonnenblumenkernen, Mandeln und Haferflocken.

Die richtige Ernährung

Wie schon mehrfach wissenschaftlich bewiesen, beeinflusst Essen unsere Stimmung. Mit der richtigen Ernährung kannst Du dem trüben Herbstblues entgegenwirken. Besonders in der nebelig-kalten Jahreszeit müssen wir durch die Nahrung die lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren aufnehmen, da der Körper diese nicht selbst produzieren kann. Fisch ist der optimale Lieferant jener gesunden Fettsäuren – hierbei gilt: Je fetthaltiger der Fisch ist, desto mehr Omega-3-Fettsäuren enthält er. Auch Vitamin D, welches der Körper mithilfe der UVB-Strahlen der Sonne selbst produziert, ist für Dein Wohlbefinden sehr wichtig. Durch die verminderten Sonnenstunden im Herbst muss der Körper durch die Nahrung zusätzlich mit Vitamin D versorgt werden. Vor allem Hering, Lachs, Sardinen, Kalbsfleisch und die beliebte Avocado weisen einen hohen Vitamin D Gehalt auf. Das Allround-Wundermittel ist aber immer noch der gute, alte Apfel. Er enthält über 300 Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese unterstützen die Gesundheit und steigern das Wohlbefinden. Äpfel stärken die Lungen, verringern Gefäßablagerungen und senken somit das Herzinfarkt-Risiko. Äpfel tun unserem Körper also rundum Gutes – denn nicht umsonst gibt es das Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“ (Ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern.)

Ausreichend Schlaf

Nicht nur Sport und die richtige Ernährung sind für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden von großer Bedeutung, sondern auch ausreichend Schlaf. Im Ruhezustand reagiert der Körper geringer auf Reize. Puls, Atmung und Kreislauf arbeiten langsamer als im wachen Zustand. Das Immunsystem fährt im Schlaf jedoch auf Hochtouren. Es gleicht einen möglichen Mangel an Leukozyten (weiße Blutkörperchen) aus und somit können neue Antikörper (natürliche Abwehrzellen) gebildet werden. Auch das Gehirn ist nachts sehr aktiv und verarbeitet das Tagesgeschehen. Die optimale Schlafdauer beträgt bei Erwachsenen sechs bis acht Stunden, bei Jugendlichen neun bis zehn Stunden und bei Kindern zwischen elf und 18 Stunden (je nach Altersgruppe). Zu wenig Schlaf senkt die Leistungsfähigkeit und schwächt das Immunsystem.

In der Erkältungszeit

Mit dem kühlen Herbst kommt auch wieder die Erkältungszeit. Um die Übertragung von Krankheitserregern möglichst gering zu halten, ist es ratsam, Orte mit großen Menschenansammlungen und den Kontakt mit Erkrankten zu meiden. Da sich dies in der U-Bahn oder im Zug am Weg in die Arbeit, Universität oder Schule aber schwer vermeiden lässt, solltest Du besonders auf die Hygiene achten. Bei einer Erkältung sollte nicht in die Handflächen, sondern in ein Taschentuch geniest werden.  Eine feuchte Raumluft verhindert die Austrocknung der Schleimhäute. In der Grippezeit ist vermehrtes und gründliches Händewaschen mit frischem Wasser und Seife besonders wichtig. Vor dem übermäßigen Gebrauch von Handdesinfektionsgel aus der Drogerie ist jedoch abzuraten. Diese Gels können den natürlichen Säureschutzmantel der Haut stören und sind vor allem für Allergiker nicht empfehlenswert. In den Übergangszeiten Herbst und Frühling hat sich der sogenannte „Zwiebel-Look“ sehr bewährt, bei welchem Du viele Schichten Kleidung übereinander anziehst. Wer sein Immunsystem vor einer Erkältung wappnen will, kann in den kommenden Wochen und Monaten eine Sauna besuchen. Das gesunde Schwitzen hat nämlich eine sehr wohltuende Wirkung auf unseren Körper. Die Sauna trainiert die Hautblutgefäße, stärkt das Immunsystem durch die Bildung von Abwehrstoffen, entschlackt den Körper, verstärkt die Regeneration der Atemschleimhäute und pflegt die Haut.

Herbst-Tipps kompakt

Abschließend haben wir Dir die Tipps und Tricks noch einmal kurz und kompakt zusammengestellt, wie Du fit, gesund und gut gelaunt in den Herbst startest:

  • Sport und Bewegung an der frischen Luft (Radfahren, Laufen, Spazieren)
  • Passende Outdoor-Kleidung wählen, um Erkältungen zu vermeiden
  • Viel Obst, Gemüse und Fisch essen, um dem Körper Nährstoffe zuzuführen
  • Ausreichend Schlaf, um das Immunsystem zu stärken
  • Regelmäßig mit Wasser und Seife die Hände gründlich waschen
  • Sauna-Besuche entschlacken und regenerieren den Körper

 

Photo by bruce mars on Unsplash

Weitere interessante Beiträge für Dich: