Frisch in den Frühling: Strahlende und faltenfreie Haut ohne OP

Wer von uns wünscht sich keine glatte und pralle Haut – am besten ganz ohne chirurgischen Eingriff. Gerade der morgendliche Blick in den Spiegel ist oft etwas ernüchternd: Der Teint ist fahl, die Augenringe sind dunkel und die Gesichtskonturen sind leicht erschlafft. Bei leicht erschlafften Konturen und den ersten Fältchen gibt es eine sehr gute minimal-invasive Behandlung, welche die ersten Zeichen der Hautalterung verschwinden lässt. Welche das ist und was unsere Expertin Dr. Andrea Luidold dazu sagt, erfährst Du in diesem Beitrag!

Anzeichen der Hautalterung.

Ab dem 25. Lebensjahr können sich bereits die ersten Zeichen der Hautalterung zeigen. Zu Beginn sind es feine Linien, die sich im weiteren Verlauf zu Falten entwickeln. Später verliert die Haut auch an Volumen und Elastizität.

Kleine, flache Fältchen findet man zunächst an den äußeren Rändern der Augen. Diese bezeichnet der Mediziner oft als Lachfalten oder wenn sie bereits stärker ausgeprägt sind als Krähenfüße. Horizontale Falten auf der Stirn entstehen durch die Mimik und können mit der Zeit tiefer und prägnanter werden. Durch den Volumenabbau im Gesicht bilden sich zwischen der Nase und dem Mund die sogenannte Nasolabialfalten.

Volumenverlust erkennst Du häufig daran, dass die Gesichtskonturen nicht mehr so stark definiert sind und Wangen sowie Jochbeinregion eingefallen wirken. Die Haut ist nicht mehr so prall wie früher und gerade im Bereich der Augenlider kann dies zu einem müden oder verärgerten Blick führen.

Zudem verliert die Haut ab einem gewissen Alter auch die Elastizität, was tiefe Falten verursacht. Darüber hinaus kann die Haut kaum noch Feuchtigkeit binden, wodurch diese austrocknet und der Glanz verloren geht.
Jetzt geprüfte Ärzte finden

Ursachen der Hautalterung.

Die Ursachen der Hautalterung haben unterschiedliche Gründe, allerdings spielen immer innere und äußere Faktoren eine Rolle.

Innere Faktoren bedeuten, dass es zu Veränderungen innerhalb der drei Schichten der Haut kommt. Eine schlechte Durchblutung, aber auch genetische Faktoren können die Hautalterung beeinflussen.

Sonne, Luftverschmutzung und Rauchen zählen zu den äußeren Ursachen, die zu schnellerer Hautalterung beitragen. Aber auch die falsche Ernährung und nicht ausreichende Pflege können sich negativ auf die Haut auswirken.

Das Liquid Facelift.

Ein Liquid Facelift, auch bekannt als Soft-Lift, führen Ärzte dann durch, wenn der Patient etwas gegen die ersten Zeichen der Hautalterung und den Volumenverlust unternehmen möchte, jedoch ein Facelift noch zu früh ist. Spezialisten können diese Anwendung sowohl bei Männern, als auch bei Frauen durchführen.

Das Liquid Facelift ist eine Weiterentwicklung der klassischen Filler-Behandlungen und unterscheidet sich dadurch, dass der Arzt mehrere Punkte gleichzeitig behandelt. Er kann so großflächig Volumen aufbauen und einen ganzheitlichen Effekt erzielen.

Das 8-Punkte-Lift.

Bei einem 8-Punkte Liquid Facelift behandelt der Arzt acht Zonen im Gesicht, die besonders häufig Alterserscheinungen zeigen. Durch die Unterspritzung kann er nicht nur Falten mildern, sondern auch eingefallenen Partien wieder mehr Volumen verleihen. Zudem kann er auch die Gesichtskontur wieder neu konturieren. Bei dem 8-Punkte Liquid Facelift verwendet der Arzt Filler. Gegebenenfalls kann er auch noch Botox an gewissen Stellen injizieren, um Mimikfalten zu reduzieren. Das PDO-Fadenlift eignet sich oftmals zur zusätzlichen Straffung und Festigung der Haut.

Die acht Behandlungspunkte sind:

  1. Jochbein
  2. Wangenknochen (Verringerung der Tränensäcke)
  3. Wangenknochen (Behandlung müder Augen und Tränensäcke)
  4. Nasolabialfalten
  5. Marionettenfalten
  6. Unterkiefer
  7. Kinn-Kiefer-Linie
  8. Unter dem Jochbein

Die Behandlung führt der Arzt ohne Betäubung durch und dauert in etwa 30 bis 60 Minuten, je nach Aufwand. Du solltest vor dem Liquid Facelift etwa zehn Tage lang keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen, da diese Blutergüsse begünstigen. Direkt nach der Behandlung kann Deine Haut leicht gerötet sein und es könnte zu kleinen Schwellungen sowie blauen Flecken kommen, welche aber nach wenigen Stunden wieder verschwinden. Grundsätzlich kannst Du Deinem Alltag direkt nach der Behandlung wieder nachgehen, jedoch solltest du drei Tage lang keinen Sport betreiben, nicht in die Sauna gehen und keine Gesichtsbehandlungen durchführen lassen. Sollten blaue Flecken auftreten, kannst Du diese ohne Probleme abdecken.
Jetzt geprüfte Ärzte finden

Das Ergebnis.

Das Ergebnis kannst Du bereits direkt nach der Behandlung erkennen, da die Wirkung von Hyaluronsäure sofort sichtbar ist. Dein Gesicht wirkt deutlich praller, frischer und gestraffter. Falten sind minimiert, eingefallene Partien sind angehoben und haben wieder mehr Kontur. Der Körper baut Hyaluronsäure relativ langsam ab, wodurch das Liquid Facelift etwa 8-18 Monate anhält. Damit Du aber so lange wie möglich mit dem Resultat zufrieden bist, empfehlen wir dir eine Auffrischung nach circa 6-12 Monaten.

Unser Expertentipp:

Dr. Andrea Luidold - Expertentipp
Dr. Andrea Luidold, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Allgemeinmedizin

Der Trend in der Ästhetischen Medizin geht dahin, die natürlichen Gesichtskonturen wieder zu definieren und verloren gegangenes Volumen aufzubauen, um so wieder ein jugendlich frisches und natürliches Aussehen zu erzielen.

Das Hauptaugenmerk wird nicht mehr auf die alleinige Korrektur einer einzelnen Falte gelegt, sondern vielmehr auf das Wiedererlangen der jugendlichen Gesichtsproportionen und deren Konturenverlauf. Ein jugendliches Gesicht ähnelt in seinen Proportionen einem „V“ – und genau hier setzt das Liquid Facelift an. Mit speziellen Volumsunterspritzungen wird in einem dreidimensionalen Injektionsverfahren verloren gegangenes Volumen wieder aufgebaut. Um sich den Wunsch nach einem natürlichen und jugendlich frischen Aussehen zu erfüllen, gibt es mittlerweile ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten.

Da für viele Patienten die Ausfallszeit nach Eingriffen ein ganz wichtiger Faktor in der Entscheidungsfindung ist und immer mehr Menschen sanfte und minimal invasive Methoden bevorzugen, bietet das Liquid Face Lift die Möglichkeit, ohne Klinikaufenthalt, ohne operativen Eingriff und ohne Narkose beeindruckende Ergebnisse zu erzielen. Es entstehen keine Narben und aufgrund einer sehr schnellen Erholungsphase gibt es keine Ausfallzeit. Ziel dieser Behandlung ist es, ohne einen chirurgischen Eingriff eingefallene Areale, verursacht durch altersbedingten Volumenverlust wieder aufzupolstern und zu heben, Falten zu mildern und zu glätten. Je nach individuellen Bedürfnissen und Wünsche des Patienten wird auch eine Kombinationstherapie mit Botox und Fadenlifting durchgeführt.

Mein Beauty Tipp für ein frisches, natürliches Aussehen: Optimale Ergebnisse beginnen immer mit dem professionellen Aufklärungs- und Beratungsgespräch, um abschätzen zu können, welche Ergebnisse realistisch und umsetzbar sind. Eine diesbezüglich individuelle Beratung und Therapieempfehlung erhalten Sie direkt bei Ihrem Spezialisten/Ihrer Spezialistin für Ästhetische Medizin. Mit regelmäßigen, jährlichen Auffrischungsunterspritzungen lassen sich langfristig sehr gute Ergebnisses des Liquid Facelift erhalten.

Das wichtigste zum Liquid Facelift noch einmal kurz zusammengefasst:

  • Das Liquid-Facelift ist eine sanfte Methode, bei der das Gesicht neu konturiert und Falten reduziert werden.
  • Es handelt sich dabei um eine minimal-invasive Behandlung, bei der Hyaluronsäure an acht vordefinierten Punkten injiziert wird.
  • Die Schmerzen sind relativ gering und Du kannst das Ergebnis direkt nach der Behandlung bereits sehen.
  • Nach dem Liquid Facelift solltest Du drei Tage lang auf Sport, Saunabesuche sowie Gesichtsbehandlungen verzichten.
  • Die Anwendung hält etwa 8-18 Monate. Wir empfehlen Dir die Behandlung alle 6-12 Monate zu wiederholen.

Jetzt geprüfte Ärzte finden

Weitere interessante Beiträge für Dich: