Immer der Nase nach!
Die Nase ist der Mittelpunkt unseres Gesichtes und ist vielen Patienten ein wahrer Dorn im Auge. Häufig ist die Nase zu groß, zu breit oder ein Höcker stört das optische Erscheinungsbild.
In den meisten Fällen ist die Nasenkorrektur eine klassische Schönheitsoperation, aber auch gesundheitliche Gründe, wie zum Beispiel Atmungsprobleme, können ein Beweggrund für eine Korrektur sein. Mittlerweile besteht aber auch die Möglichkeit, die Korrektur ganz ohne Operation durchzuführen!

Wir haben für euch in diesem Beitrag alle wichtigen Informationen zur Nasenkorrektur, der sogenannten Rhinoplastik, mit und ohne Operation zusammengefasst.

Die Rhinoplastik.

Die Nasenkorrektur ist einer der schwierigsten plastisch-chirurgischen Eingriffe und erfordert ein hohes Maß an Erfahrung!

Die Nase hat drei verschiedene Aufgaben: Sie ist Sinnesorgan, Atmungsorgan und für den Klang der Stimme verantwortlich. Daher muss vor dem Eingriff die Funktion der Nase genau überprüft werden, da eventuell eine Behandlung etwaiger Atemprobleme miteinbezogen werden muss.

Bei einer Rhinoplastik können verschiedene Deformitäten korrigiert werden. Die häufigsten Gründe für eine Korrektur sind:
  • Höckernase
  • Länge der Nase
  • Sattelnase
  • Deformitäten der Nasenspitze
  • Verlauf des Nasenrückens
  • Niveau der Nasenwurzel
  • Verlängerung der Nasenscheidewand
  • Größe der Nasenlöcher

Nasenkorrektur OHNE Operation.

Nicht immer muss eine Operation in Betracht gezogen werden, wenn man mit der Nase unzufrieden ist. Es besteht die Möglichkeit die Nase mit Hyaluronsäure zu unterspritzen und so die Deformität zu korrigieren.

Der große Vorteil ist, dass die Behandlung sehr schnell und ohne Ausfallzeit durchgeführt werden kann. Das Ergebnis ist unmittelbar sichtbar, jedoch hält es nicht für immer. Die Hyaluronsäure wird je nach Patient unterschiedlich vom Körper abgebaut. Das Ergebnis hält üblicherweise 6 bis 12 Monate, bei Verwendung von niedermolekularer Hyaluronsäure mit hohem Quervernetzungsgrad oft auch deutlich länger.Diese Form der Nasenkorrektur ist dann möglich, wenn eine gering ausgeprägte Höckernase, eine Sattelnase, eine unebene/eingefallene Nasenspitze oder eine tiefe Nasenwurzel korrigiert werden soll.

Nasenkorrektur MIT Operation.

Bei einer operativen Nasenkorrektur gibt es drei verschiedene Techniken, die angewendet werden können. Es gibt die geschlossene, halboffene und die offene Technik. Welche Methode der Arzt anwendet hängt ganz davon ab, welche Deformität vorliegt und welches Ergebnis erzielt werden soll. Dies wird aber vorab in den Beratungsgesprächen ausführlich erklärt!

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Das bedeutet auch, dass vor dem Eingriff einige Dinge beachtet werden müssen! Rund zehn Tage vor der Operation sollten in Absprache mit dem behandelnden Arzt blutgerinnungshemmende Medikamente abgesetzt werden und auch das Rauchen sollte unbedingt vermieden werden. Zudem darf 6 Stunden lang vor dem Eingriff nichts gegessen und getrunken werden.NasenkorrekturNach der Operation bleibt der Patient meist eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus. Die Schmerzen können mittel bis stark sein, sind aber mit Hilfe von Medikamenten gut behandelbar. Bevor es am nächsten Tag nach Hause geht, wird noch der Verband gewechselt und die Tamponaden entfernt. Diese dienen nach der Operation zur Verhinderung einer Blutung und zur Stabilisierung. Das Entfernen der Tamponaden sollte nicht schmerzhaft sein.

Je nach Deformität kann es sein, dass die Nase auch gebrochen wird. In diesem Fall wird die Nase durch Kunststoff oder Gips geschient, welcher für etwa 8 Tage auf der Nase bleiben muss.

In den Wochen nach der Operation lösen sich die Schleimhautnähte von selbst auf, die Nähte am Nasensteg werden üblicherweise nach etwa 1-2 Wochen entfernt.

Da es sich um einen operativen Eingriff handelt, kann es auch zu postoperativen Komplikationen kommen. Eine mögliche Komplikation ist die Nachblutung. Sehr selten kann es auch zu Infektionen kommen. Diese Komplikationen können jedoch einfach und sicher behandelt werden.

Um die Schwellungen so gering wie möglich zu halten, kann die Nase gekühlt werden. Häufig klagen Patienten nach der Operation über Kopfschmerzen, was an der Schleimhautschwellung liegt. Diese Schwellung sollte aber innerhalb einiger Tage gänzlich zurückgehen.

Unser Expertentipp:

Thomas Fasching - Expertentipp
Dr. Thomas Fasching – Facharzt für HNO, Kopf-Hals-Gesichtschirurgie
Veränderungen der Nasenform sind schon auf den ersten Blick erkennbar, weil die Nase das Zentrum des Gesichtes darstellt. Dabei können schon kleine Korrekturen der Nase eine deutliche Änderung des äußeren Erscheinungsbildes bewirken. Nasenkorrekturen sollten daher nur von einem erfahrenen Nasenchirurgen mit Liebe zum Detail durchgeführt werden.

Grundsätzlich kann man die Form der Nase ohne eine Operation oder mit einer Operation (Rhinoplastik oder häufiger Septorhinoplastik mit zusätzlicher Korrektur der Nasenscheidewand) verändern. Bei Nasenkorrekturen ohne Operation wird Hyaluronsäure zwischen Haut und darunterliegendem Nasengerüst injiziert. Für diese Methode gibt es viele Möglichkeiten, aber auch Grenzen. Der Aufbau des Nasenrückens (bei Sattelnase) oder einer tiefen Nasenwurzel (bei sogenanntem Pseudohöcker) sind gebräuchliche Optionen. Auch kleinere Optimierungen bei Unebenheiten oder geringen Asymmetrien eignen sich gut für diese Technik.

Die Verschmälerung oder das Anheben der Nasenspitze kann wie die Abtragung eines großen Nasenhöckers nur mit einer Operation erreicht werden, da in diesen Fällen eine Modifikation von Knorpel und Knochen erforderlich ist. Es gibt dabei individuell sehr unterschiedliche Wünsche, die ein spezialisierter Nasenchirurg üblicherweise erfüllen kann. Zuletzt sollte jedoch ein natürlich wirkendes Ergebnis das Ziel sein, die Nase muss einfach in das jeweilige Gesicht passen.

Die Kosten.

Die Preise für eine Nasenkorrektur werden immer individuell berechnet, da je nach Deformität ein unterschiedlicher Aufwand besteht.

Der Preis für eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure beginnt meist bei etwa 400€. Die Kosten für eine operative Rhinoplastik belaufen sich im Schnitt auf etwa 5.900€.Finde jetzt Deinen passenden ArztSolltet ihr noch weitere Fragen zur Rhinoplastik haben, könnt ihr uns jederzeit eine Nachricht via Kontaktformular oder im Chat schicken!
Gesund & Fit berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Futurezone berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Trending Topics berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startablish berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startup Valley berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kleine Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kronen Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin