Jugendliches Aussehen ganz ohne Operation? Moderne Verfahren der nicht-invasiven Gesichtsverjüngung

Ab einem gewissen Alter verliert die Haut an Elastizität, das Volumen der Fettpads verringert sich und der Knochen im Gesichtsbereich baut sich um. Falten entstehen und manche Gesichtspartien beginnen leicht zu hängen. Die Haut wirkt fahl und das jugendliche Aussehen verschwindet. Doch in der heutigen Zeit gibt es eine große Anzahl an medizinischen Anwendungen, die Dir wieder zu einem frischeren Aussehen verhelfen. Viele Patienten denken dabei sofort an eine risikoreiche Operation unter Narkose, jedoch ist die Medizin bereits soweit fortgeschritten, dass es heutzutage eine Menge nicht-invasiver Eingriffe gibt.

Nicht-invasiv bedeutet, dass eine Behandlung ohne chirurgische Maßnahmen stattfindet. Am häufigsten kommen Injektionen zum Einsatz, um beispielsweise durch Unterspritzungen ein volleres und frischeres Aussehen der Haut zu erreichen. In den meisten Fällen finden die Eingriffe ambulant statt und Du bist anschließend sofort wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Im folgenden Beitrag wollen wir Dir ein paar nicht-invasive Gesichtsbehandlungen vorstellen.

1. Anti Aging Cremes:

Mit Mitte 20 fängt der natürliche Alterungsprozess der Haut an. Sie erschlafft und beginnt  Falten zu bilden. Vielen Menschen ist ein jugendliches Aussehen jedoch besonders wichtig, weshalb sich fast jeder zumindest einmal im Laufe seines Lebens mit Anti Aging Cremes beschäftigt hat. Sie versprechen eine schnelle und einfache Abhilfe bei Falten. Die meisten Cremes versorgen die Haut mit extra viel Feuchtigkeit und sollen so die schlaffen Gesichtspartien wieder straffen. Wenn Du nach einer Anti Aging Creme schaust, dann solltest Du vor allem darauf achten, dass Inhaltsstoffe wie Hyaluron, Q10 oder Kollagen enthalten sind.

Hyaluron:

Hyaluronsäure ist ein Wirkstoff, welcher im Körper vorkommt und verhindert, dass sich Falten bilden. Mit dem Alter, verringert sich sein Anteil jedoch. Nutzt Du eine Creme, welche Hyaluron enthält, dann dringen die Moleküle in die Haut ein und dienen dort als eine Art Wasserspeicher. Dadurch bekommt die Haut ihre Spannkraft und Elastizität zurück.

Wichtig ist darauf zu achten, dass die Creme sowohl hochmolekulare (wirkt auf der Hautoberfläche) als auch niedermolekulare (dringt in die Hautschichten ein) Hyalouronsäure enthält, denn dann ist die Wirkung am intensivsten. Wir empfehlen Dir, beim Hersteller weitere Informationen darüber einzuholen, welche Wirkstoffe enthalten sind.

Q10:

Das Coenzym Q10 kommt ebenfalls in unserem Körper vor und ist für viele Funktionen zuständig. Es unterstützt Immunsystem, Herz, Nerven und kann sogar die Fettverbrennung ankurbeln. Der Wirkstoff dient uns als Antioxidans, welcher die Ausbreitung freier Radikale in unserem Körper eingrenzt. Ohne Q10 vermehren sich diese und die Haut beginnt zu altern. Nutzt Du nun eine Creme, welche das Enzym enthält, dann unterstützt Du damit deine Haut in der Abwehr gegen diese Radikale und dein Aussehen wirkt frischer.

Kollagen:

Kollagen speichert Wasser und kommt in unserem Körper vor allem im Bindegewebe vor. Ab dem 25. Lebensjahr verlangsamt sich die Produktion. Die Auswirkungen zeigen sich in Form von erschlaffter Haut und Falten. Das in Cremes enthaltenen Kollagen bildet einen leichten Film auf der Haut, bündelt die Feuchtigkeit und transportiert diese in die Hautschichten. Dadurch lassen sich Falten mildern und deine Haut erhält ihre Elastizität wieder.

2. Chemische Peelings:

Chemische Peelings kommen aus unterschiedlichen Gründen zum Einsatz, nicht nur um die Haut zu straffen. Sie dringen in die verschiedenen Hautschichten ein und regen die Zellen dazu an, neues Kollagen zu produzieren. Der Arzt entfernt zudem gezielt die oberste Hautschicht. Die darunterliegende, neu gebildete Schicht wirkt glatter und frischer.

Das Peeling besteht aus verschiedenen Säuremischungen, wie zum Beispiel Frucht- und Trichloressigsäuren. Diese trägt der Arzt während der Behandlung vorsichtig auf die betroffenen Hautstellen auf. Währenddessen kann es zu einem leichten Brennen kommen, welches in der Regel nach kurzer Zeit wieder nachlässt. Auch Rötungen sind vollkommen normal. In den nächsten Tagen beginnt sich die Haut wie bei einem Sonnenbrand zu schälen und gibt die neue Hautschicht frei. Nicht nur leichte Falten, sondern auch Akne und Pigmentflecken lassen sich auf diese Weise behandeln.

Nach der Behandlung gilt es zu beachten, dass Du direkte Sonneneinstrahlung vermeiden solltest. Die Peelings kannst Du nach Belieben wiederholen. Je öfter du die Behandlung durchführen lässt, desto höher ist die Wirkung. Die Prozedur dauert ca. 30 Minuten und die ersten Ergebnisse kannst Du nach etwa drei bis sieben Tagen sehen und sie halten bis zu einem Jahr an.

Die chemischen Peelings finden ambulant statt und Du musst mit einer Ausfallzeit von ein bis zwei Tagen, eventuell mit bis zu einer Woche, rechnen. Die Kosten eines chemischen Peelings beginnen bei etwa 120 Euro.

Wichtig: Chemische Peelings solltest Du nur von einem Spezialisten durchführen lassen, da es ansonsten zu schweren Verbrennungen und Verätzungen der Haut kommen kann!

3. Botox:

Botox galt lange als Klassiker unter den Gesichtsbehandlungen und ist auch heute noch gerne und oft in Verwendung. Bei Botulinumoxin handelt es sich um ein Medikament, welches vor allem dazu dient Mimikfalten zu glätten. Hierfür injiziert der Arzt das Botox in die entsprechenden Stellen. Zum Einsatz kommt es vor allem im Bereich der Stirn, der Augenpartie und der Nase.

Der Eingriff ist ambulant und dauert zwischen 10-30 Minuten, je nachdem wie groß die zu behandelnde Fläche ist. Nach der Behandlung bist Du direkt wieder arbeitsfähig. Allerdings können in den ersten Tagen blaue Flecken und/oder leichte Schwellungen auftreten.

Die ersten Ergebnisse siehst Du nach circa zwei bis vier Tagen und erst nach etwa einem halben Jahr ist eine Folgebehandlung nötig, da dann die Wirkung der Behandlung nachlässt.

Die Kosten einer Botoxinjektion fangen bei 190 Euro an.

Jetzt geprüfte Ärzte finden

4. Vampir-Lifting

Das Vampir-Lifting kommt vor allem bei leichteren Fältchen zum Einsatz. Bei dieser Methode entnimmt Dir der Arzt Blut, aus welchem er das Plasma isoliert. Dieses injiziert Dir der Mediziner anschließend in das Gesicht oder in die Halspartie. Plasma enthält unter anderem Stammzellen und Wachstumsfaktoren, welche der Haut zu einem jüngeren Aussehen verhelfen.

Der Eingriff dauert etwa 60 Minuten und findet ambulant statt. Anschließend bist Du im Normalfall sofort wieder gesellschafts- und arbeitsfähig. Allergische Reaktionen sind so gut wie ausgeschlossen, da es sich hier um eine körpereigene Substanz handelt. Risiken und Nebenwirkungen kommen eher selten vor, gelegentlich können trotzdem Blutergüssen oder Schwellungen entstehen.

Um einen möglichst lang anhaltenden Effekt zu erreichen, ist es ratsam zwei bis drei Behandlungen im Abstand von jeweils vier Wochen durchzuführen. Du siehst nach dem Eingriff einen Soforteffekt, das Endresultat zeigt sich jedoch erst nach circa drei Monaten. Das Ergebnis hält zwischen sechs und zwölf Monaten an. Pro Behandlung musst Du mit 490-690 Euro rechnen.

Faltenbehandlung
Faltenbehandlung

5. Fadenlifting:

Diese Methode kommt häufig im Bereich der Hals-, Wangen- und Kinnpartie zum Einsatz. Beim Fadenlifting handelt es sich um eine hautstraffende Methode, bei welcher der Arzt Fäden mit Hilfe einer Micro-Nadel unter der Haut anbringt. Auf diese Weise hebt er die erschlafften Gesichtspartien an. Am Ende der Fäden befinden sich kleine Widerhaken um ein Verrutschen zu verhindern. Zudem bestehen sie meist aus selbstauflösenden Materialien wie Polymilchsäure oder Polydioxanon, welche der Körper gut verträgt.

Durch vorsichtiges Ziehen an den Fäden, hebt der Arzt die hängenden Gesichtspartien an und strafft diese. Für allzu tiefe Falten ist diese Methode jedoch nicht geeignet.

Die Schmerzen bei dem Eingriff sind gering und Deine natürliche Mimik bleibt erhalten.

Das Fadenlifting dauert ca. 60 Minuten und findet ambulant statt. Das endgültige Ergebnis siehst Du nach vier bis acht Wochen und es kann bis zu drei Jahre anhalten.

Du bist anschließend direkt wieder arbeitsfähig, körperliche Anstrengungen, insbesondere Sport, solltest Du aber für etwa drei Wochen vermeiden. Es kann vorkommen, dass Du bis zu einer Woche nach der Behandlung noch blaue Flecken im Gesicht hast.

Für den Eingriff musst Du mit etwa 690-3.200 Euro rechnen, je nachdem wie groß die zu behandelnde Fläche und die Anzahl der verwendeten Fäden ist.

6. Hyaluronsäure:

Hyaluron ist ein Stoff, welcher sich im gesamten Körper eines Menschen nachweisen lässt. Mit dem Alter nimmt er jedoch ab, was dazu führt, dass die Haut an Volumen und Spannkraft verliert. Bei der nicht-invasiven Methode spritzt der Arzt die Hyaluronsäure vorsichtig mit einer feinen Nadel in die gewünschten Gesichtspartien. Auf diese Weise bekommt die Haut wieder mehr Volumen und sie wirkt praller und frischer. Das Hyaluron ist in der Regel sehr gut verträglich, da es ein natürlicher Stoff ist und die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgt.

Die Behandlung findet ambulant statt, ist schmerzfrei und dauert je nach Größe der Fläche ca. 10-90 Minuten. Anschließend bist Du sofort wieder arbeitsfähig. Kurz nach dem Eingriff kann es zu Schwellungen kommen, in seltenen Fällen können Blutergüsse entstehen.

Das endgültige Endergebnis siehst Du nach zwei bis drei Wochen. Erst nach einigen Monaten musst Du eine Auffrischung vornehmen lassen. Je öfter Du die Behandlung durchführst, desto größer werden die Abstände zwischen den benötigten Auffrischungen.

Die Kosten der Behandlung fangen ab 200 Euro an

7. Eigenfettunterspritzung:

Eine weitere Methode um die ungeliebten Fältchen und die hängenden Gesichtspartien loszuwerden, ist die Eigenfettunterspritzung. Dadurch kommt die Haut wieder zu mehr Volumen. Ein Vorteil bei dieser Methode ist, dass die im Fett enthaltenen Stammzellen dazu beitragen können, dass sich die Hautoberfläche zusätzlich verjüngt.

Das für die Behandlung benötigte Fett entnimmt Dir der Chirurg meist aus dem Bauch, Po oder den Oberschenkeln, bereitet es auf und injiziert es Dir anschließend in steriler Form unter die Haut. Der Eingriff erfolgt ambulant unter örtlichen Betäubung, oder in einem Dämmerschlaf und dauert etwa ein bis vier Stunden.

Etwa ⅔  des Eigenfetts bleibt erhalten und wächst ein, das restliche Drittel baut der Körper ab. Aus diesem Grund führt der behandelnde Arzt während des Eingriffes meist eine leichte Überkorrektur durch. Das endgültige Resultat siehst Du erst nach drei bis sechs Monaten. In seltenen Fällen ist eine Folgebehandlung notwendig.

Arbeitsfähig bist Du in der Regel bereits nach zwei bis drei Tagen wieder, gesellschaftsfähig nach etwa zwei bis drei Wochen. Die ersten Wochen musst Du mit Schwellungen und Blutergüssen rechnen. Die Kosten pro Behandlung beginnen bei ca. 2.200 Euro.

8. Faltenglättung durch Radiofrequenz:

Mit dem Alter produziert die Haut immer weniger Kollagen und verliert an Spannkraft, weshalb nach und nach mehr Falten entstehen. Eine schonende Behandlung zur Glättung der Haut ist die Methode der Radiofrequenz. Durch eine punktuelle Erwärmung der verschiedenen Hautschichten, straffen sich die Gesichtspartien und die Fibroblasten werden angeregt, neues Kollagen zu produzieren.

Die obere Hautschicht erwärmt sich dabei nicht, da die Wärmewellen nur in die tieferliegenden Hautschichten vordringen. Das Risiko von Verbrennungen ist somit gering. Da der Körper das neu produzierte Kollagen nicht als Fremdstoff wahrnimmt, baut es sich nicht so schnell ab, und es kommt zu einem langanhaltenden Ergebnis .

Die Behandlung ist ambulant  und dauert in etwa 30 Minuten.Idealerweise erfolgen drei bis fünf Behandlungen in einem Abstand von etwa zwei Wochen.

Eine Verbesserung der Haut lässt sich schon nach kurzer Zeit feststellen, allerdings kannst Du erst nach einigen Monaten das endgültige Ergebnis sehen, da der Körper etwas Zeit braucht, eigenes Kollagen herzustellen. Leichte Rötungen nach der Radiofrequenztherapie sind vollkommen normal und halten meist nur ein paar Stunden, maximal ein bis zwei Tage an. Du kannst anschließend sofort wieder arbeiten gehen. Für diese Behandlung musst Du mit Kosten von bis zu 120 Euro rechnen.

Jetzt geprüfte Ärzte finden
Gesund & Fit berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Futurezone berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Trending Topics berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startablish berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Startup Valley berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kleine Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Kronen Zeitung berichtet über mooci. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin