Sage hartnäckigen Fettpölsterchen den Kampf an! - MOOCI
Sage hartnäckigen Fettpölsterchen den Kampf an!

Viele von uns sind gerade schon dabei, an der Sommerfigur zu arbeiten. Doch Körperfett durch Sport abzubauen kann anstrengend und langwierig sein und die letzten Fettpölsterchen verbleiben oft hartnäckig. Die Plastische Chirurgie und die ästhetische Medizin bieten sowohl Operationen als auch minimalinvasive Eingriffe zur Entfernung von Fettgewebe. Wir vergleichen für Dich unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, mit welchen  Du auch den letzten Fettpölsterchen auf Nimmerwiedersehen sagen kannst!

Wichtig: Keine der hier aufgeführten Methoden ist dafür geeignet, Gewicht zu verlieren. Zwar ist dies möglich, doch nicht immer gegeben! Es geht hier vor allem darum, wie Du Fettdepots loswirst, welche sich trotz gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung einfach nicht verabschieden wollen!

Klassische Fettabsaugung

Bei der klassischen Fettabsaugung, auch Tumeszentabsaugung genannt, spritzt Dir der Arzt eine spezielle Flüssigkeit in die zu behandelnde Stelle, dadurch spürst Du beim Eingriff keine Schmerzen. Zudem löst die Flüssigkeit das Fett vom Gewebe, sodass der Arzt es anschließend ganz leicht mit einer feinen Kanüle absaugen kann. Zu den Vorteilen gehört, dass es dem Arzt mit dieser Methode möglich ist, zwischen zwei und fünf Litern an Fett abzusaugen. Nach dem Eingriff kann es zu Schmerzen kommen, welche einem Muskelkater ähneln. Blaue Flecken, Blutergüsse und Schwellungen sind ebenfalls möglich. Diese heilen in der Regel innerhalb einer Woche wieder ab.

Das endgültige Ergebnis kannst Du nach etwa drei Monaten sehen. Der klassische Eingriff ist für Patienten geeignet, welche unter hartnäckigen Fettdepots leiden, an einem Lipödem erkrankt sind oder von einer Gynäkomastie betroffen sind. Die Tumeszentabsaugung lässt sich an den unterschiedlichsten Körperstellen anwenden und Du musst mit Kosten ab etwa 3000 Euro rechnen. Die Krankenkasse übernimmt in der Regel die Kosten nur dann, wenn es sich um einen medizinisch notwendigen Eingriff handelt.

Vaser Liposuction

Die Vaser Liposuction hat schon seit Jahrzehnten ihren festen Platz im Bereich der Plastischen Chirurgie. Bei dieser Methode löst der Arzt das Fettgewebe mittels gepulstem Ultraschall, wobei das umliegende Gewebe unbeschadet bleibt. Mit der Vaser Lipo Behandlung ist es vor allem möglich Deinen Körper zu definieren, indem kleinere Fettpolster verschwinden. Die Methode ist nicht dafür geeignet, eine große Menge an Fett zu verlieren.

Bei der Vaser Liposuction werden die Fettzellen schonend aus dem umliegenden Bindegewebe gelöst, ohne Gefäße und Nerven zu verletzen. Die Ärzte erzielen somit eine schnellere Heilung und geringe Schwellung nach der Behandlung. Während der Operation können sich kleinere oder größere Einblutungen bilden, jedoch gehen diese in den kommenden Tagen wieder vollständig zurück. Du hast eine Ausfallzeit von ein bis zwei Wochen und wirst eine Nacht stationär behandelt. Das endgültige Ergebnis kannst Du in der Regel nach sechs bis acht Wochen rechnen.

Prinzipiell ist Vaser Lipo für normalgewichtige Patienten geeignet, die die letzten Fettdepots verschwinden lassen wollen. Diese Methode ersetzt jedoch keine Diät mit gesunder Ernährung und Sport zur Gewichtsreduktion. Raucher sollten einige Tage vor der Behandlung auf Nikotin verzichten, damit die Haut besser durchblutet wird. Vaser Lipo eignet sich besonders zur Behandlung von Fettdepots an den Oberarmen, der Oberschenkel, der Brust und zur Definition der Bauchmuskeln. Aber auch an Hals und im Gesicht kann die Methode zum Einsatz kommen. Du musst mit etwa 2500 Euro aufwärts rechnen und die Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht.

Kryolipolyse

Die Kryolipolyse kommt ebenfalls zur Behandlung kleinerer Fettpölsterchen zum Einsatz. Der Spezialist saugt das Fettgewebe mit einem speziellen Aufsatz an. Dadurch entsteht ein Unterdruck. Anschließend kühlt das Gerät die Hautstelle stark herunter. Durch die Kälte sterben die Fettzellen. Dein Körper baut diese in den nächsten Wochen ab und scheidet sie auf natürlichem Weg aus.

Der nicht-invasive Eingriff dauert etwa ein bis zwei Stunden und in der Regel entsteht keine Ausfallzeit, wenn doch dann für maximal zwei bis drei Tage. Zudem läuft die Behandlung ambulant ab, das bedeutet, dass Du nach dem Eingriff nach Hause gehen kannst. Zwar ist die Kryolipolyse recht schonend und risikoarm, trotzdem kann es durchaus sein, dass Du nach der Behandlung starke Schmerzen verspürst. Rötungen, blaue Flecken und Schwellungen gehören ebenfalls zu den Nebenwirkungen. Ob die Kryolipolyse für Dich wirklich Sinn macht, solltest Du in einem Vorgespräch mit einem Arzt abklären, denn oftmals sind die Patienten hinterher nicht zufrieden mit dem Ergebnis, da diese Methode zur Behandlung der betroffenen Körperstelle nicht ideal war. Die ersten Ergebnisse siehst Du sofort, jedoch solltest Du die Sitzung zwei bis dreimal wiederholen. Die Fettzellen verschwinden zwar dauerhaft, können sich aber durch einen ungesunden Lebensstil neu bilden. Bei Fettgewebe an Armen, Bauch, Hüfte und an den inneren Oberschenkel erzielt die Kryolipolyse besonders gute Ergebnisse.

Grundsätzlich ist die Kryolipolyse für alle Personen ab 18 Jahren geeignet, die überflüssige Fettpolster loswerden möchten, denn oft bleiben trotz Sport die letzten kleinen Speckröllchen erhalten. Diese Methode ist jedoch keine Abnehm-Methode, die Sport und eine gesunde Ernährung ersetzen kann. Schwangere Frauen und Personen mit Stoffwechselstörungen oder Hauterkrankungen sollten jedoch keine Kryolipolyse durchführen lassen. Pro Körperstelle musst Du mit mindestens 490 Euro rechnen und auch hier übernehmen die Krankenkassen die Kosten nicht.

Fettweg-Spritze

Bei der Fettweg-Spritze oder Injektionslipolyse führen die aus der Sojabohne gewonnenen Wirkstoffe zu einer teilweisen Auflösung der Zellmembrane der Fettzellen. Die Fettzellen lösen sich in die Einzelbestandteile auf und werden von Deinem Körper ausgeschieden. Da die Nadel nur sehr fein ist, musst Du keine Schmerzen befürchten. Die einzelne Behandlung dauert etwa fünf Minuten. Mögliche Nebenwirkungen sind Schwellungen und Rötungen. Zudem ist es nicht ungewöhnlich, dass es in den ersten Tagen nach der Behandlung zu einem starken Brennen kommt. Wie viele Sitzungen nötig sind, um das optimale Ergebnis zu erzielen ist sehr individuell. Die meisten Patienten benötigen zwei bis fünf Behandlungen. Das Ergebnis ist dauerhaft.

Die Fettweg-Spritze ist lediglich für handflächengroße Fettdepots gedacht. Zudem ist diese Methode eigentlich nur für Fettpads geeignet, welche sich neben der Brust in Richtung Achsel befinden oder bei einem Doppelkinn. In anderen Bereichen lassen sich meist keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen. Pro Sitzung musst Du mit Kosten zwischen 300 und 500 Euro rechnen. Die Krankenkasse übernimmt diese Kosten nicht.

Für welche Methode Du Dich entscheidest, bleibt ganz Dir überlassen. Am besten lässt Du Dich von einem Spezialisten ausführlich beraten. Ja nachdem, an welcher Körperstelle Du Fettpölsterchen loswerden möchtest, ist eine Methode möglicherweise besser für Dich geeignet, als eine andere. Letztendlich liegt die Entscheidung jedoch immer bei Dir allein.